Wanderungen zur Rotstockhütte

Mürren - Spielbodenalp - Bryndli - Rotstockhütte  (2 Std.)

Von Mürren aus erreicht man auf leicht ansteigendem Gütersträsschen über Gimmela die Spielbodenalp. Hier sollte man den lohnenden Abstecher zum Sprutz machen (30min) Auf steilem Zickzack ? Weg geht?s hoch aufs Bryndli. Von dort führt eine prächtige Höhenwanderung ohne Steigung zur Rotstockhhütte auf der Poganggenalp.

Mürren - Spielbodenalp - Wasenegg - Rotstockhütte (2.30  Std.)

Von Mürren aus erreicht man auf leicht ansteigendem Gütersträsschen über Gimmela die Spielbodenalp. Hier sollte man den lohnenden Abstecher zum Sprutz machen (30min). Für weniger geübte Wanderer einfacherer Aufstieg durchs Schilttal über die Wasenegg. Abstieg vorbei an läutenden Kuhglocken und Murmeltierpfiffen zur Rotstockhütte

Stechelberg - Sefinental - Rotstockhütte (3.30 Std.)

Hinter dem Hotel Stechelberg über die Steinberglütschine, die steile Halde hinauf, am Sefinenfall vorbei ins Sefinental. Schöne Wanderung im Talboden entlang der weissen Lütschine. Abstecher bis Chilchbalm möglich. Schönste Aussicht auf die Nordwand des Gpaltenhorns und der Bütlassen. Nach Ozen ? Oberberg Aufstieg zur Rotstockhütte. Aufstieg verkürzt sich, wenn in Gimmelwald gestartet wird.

Birg- Grauseeli- Wasenegg-Rotstockhütte (2 Std.)

Von der Schilthornstation Abstieg zum Grauseeli. Danach steilerer Abstieg im Zick ?Zack in ausgewaschenem Wegbeet. ( Vorsicht bei Nässe!) Danach leichter Anstieg auf die Wasenegg. Schönes Panorama. Abstieg vorbei an läutenden Kuhglocken und Murmeltierpfiffen zur Rotstockhütte.

Schilthorn - Roter Härd - Rotstockhütte (2 Std.)

Abstieg für geübte Bergwanderer. Bergwanderung versetzt mit Treppen und Seilen bis Roter Härd. Schönes Panorama zu Eiger- Mönch ? Jungfrau. Interessante Wanderung von der nivalen Zone, Geröll ins alpine, grüne Sefinental. Achtung 1000 Meter Höhenunterschied.

Gisler Luzia
Hüttenwart Rotstockhütte
Tel. ++41 33 855 24 64
www.rotstockhuette.ch